Heilen mit Wasser - Güsse


Home
Wasser
Salz
Trinken
Wassermangel
Wasservergiftung
Kneipp
Schwimmen
Warm-Kalt
Baden
Waschungen
Wassertreten
Güsse
   Armguss
   Knieguss
   Schenkelguss
   Unterguss
   Rückenguss
   Brustguss
   Oberguss
   Kopfguss
   Gesichtsguss
   Ohrenguss
   Vollguss
   Blitzguss
   Nackenguss
   Duschung
Umschläge
Inhalieren
Krankheiten

Projekte
Impressum

Man kann Wasser als Guss anwenden, um die Gesundheit zu fördern.

Sebastian Kneipp betrachtete die Guss-Anwendungen als die besten Wasseranwendungen von allen, wegen ihrer klaren und schnellen Wirkung.

Zu Kneipps Zeiten wurden Güsse mit der Giesskanne durchgeführt, heutzutage nimmt man meistens breite Wasserschläuche mit zwei Zentimeter Durchmesser. Im Zweifelsfall kann man auch vom heimischen Duschschlauch den Brauseaufsatz abschrauben, um Güsse durchführen zu können.

Es gibt folgende Arten von Güssen:

Grundregeln

Für alle Gussanwendungen gelten einige Grundregeln, die man unbedingt beachten sollte.
  • Kalte Anwendungen nur bei warmen Gliedmassen.
  • Nur in warmen Räumen Güsse anwenden.
  • Nach den Mahlzeiten mindestens eine halbe Stunde warten, bevor man Gussanwendungen durchführt.
  • Das Wasser sollte sanft aus dem Schlauch fliessen und keinerlei Druck auf die Haut ausüben.
  • Der Guss sollte ruhig und gleichmässig durchgeführt werden.
  • Immer an den äusseren Körperteilen (z.B. Fussspitzen) beginnen und zur Körpermitte vorarbeiten.
  • Von rechts nach links vorarbeiten, also erst das rechte Bein, dann das linke Bein.
  • Gleichmässig atmen während der Guss-Anwendung.
  • Muskeln entspannen während der Guss-Anwendung.

Home   -   Up