Heilen mit Wasser - Salz


Home
Wasser
Salz
Trinken
Wassermangel
Wasservergiftung
Kneipp
Schwimmen
Warm-Kalt
Baden
Waschungen
Wassertreten
Güsse
Umschläge
Inhalieren
Krankheiten

Projekte
Impressum

Wasser tritt häufig in Verbindung mit Salz auf, auch in unserem Körper, wo es lebensnotwendig ist.

Am bekanntesten ist die Verbindung von Wasser und Salz jedoch beim Meersalz.

Salz im Meer

Jeder, der schon einmal im Meer gebadet hat, weiss, wie intensiv salzig Meerwasser sein kann.

Der Salzgehalt der meisten Meere (ausser Ostsee) ist so hoch, dass man dieses Wasser nicht trinken sollte, denn es stillt den Durst nicht, sondern macht ihn immer schlimmer. Schiffbrüchige sind schon oft verdurstet, weil sie Meerwasser getrunken haben und kein Süsswasser zum Nachspülen hatten.

Der Salzgehalt der einzelnen Meere ist sehr unterschiedlich, je nachdem, wieviel Süsswasser-Flüsse sich in sie ergiessen und wie schnell das Wasser verdunstet.

Hier einige Meere und ihr durchschnittlicher Salzgehalt:

  • Atlantik: 3,54%
  • Nordsee: 3,2%
  • Mittelmeer: 3,7%
  • Pazifik: 3,45%
  • Ostsee: 0,8%
  • Totes Meer: 27%
Der weltweite Durchschnitt des Salzgehaltes liegt bei 3,5%.

Das Meersalz besteht in den meisten Meeren zum grössten Teil aus Kochsalz (Natriumchlorid), doch sind auch geringe Mengen anderer Salze im Meer gelöst.

Bei den anderen Salzen handelt es sich in erster Linie um Magnesium- und Kaliumsalze, es gibt aber auch zahlreiche andere Salzverbindungen.

Meersalz wird gerne zum Salzen von Speisen verwendet.

Auch Steinsalz, das meistens in Gebirgen lagert, war ursprünglich einmal Meersalz, aber das ist so lange her, dass die Meere erst ausgetrocknet sind und sich dann durch die Kontinentalverschiebung zum Gebirgen aufgetürmt haben. Steinsalz ist also viele Millionen Jahre alt.

Weitere Informationen über Salz finden Sie bei unserem Partnerprojekt:

Salz im menschlichen Körper

Das Salz im menschlichen Körper ist viel geringer konzentriert als im Meerwasser.

Die Konzentration des Salzes im Körper liegt bei 0,9%, das sind 9 Gramm pro Liter Wasser.

Medizinische Infusionen beeinhalten diese Menge an Salz, damit das Salzgleichgewicht im Körper erhalten oder wieder hergestellt wird.

Salzlösungen mit 0,9% Salz werden physiologische Kochsalzlösung oder isotonische Kochsalzlösung genannt.

Moderne isotonische Sportgetränke orientieren sich an der physiologischen Kochsalzlösung, um dem schwitzenden Körper nicht nur Wasser, sondern auch die nötige Menge Salz zuzuführen.

Der tägliche Salzverlust des menschlichen Körpers liegt im Normalfall zwischen zwischen 3 und 5 Gramm, bei starkem Schwitzen kann der Salzverlust bis zu 20 Gramm betragen.

Daher sind salzhaltige Getränke und Speisen vor allem an heissen Tagen und bei viel Sport sehr wichtig, genauso wichtig wie reichliche Flüssigkeitszufuhr.

Ausser aus Kochsalz besteht das Salz im menschlichen Körper auch aus Magnesium-Salzen, Kalium-Salzen, Calzium-Salzen und anderen Mineralsalzen in geringen Mengen.

Home   -   Up