Heilen mit Wasser - Halbbäder


Home
Wasser
Salz
Trinken
Wassermangel
Wasservergiftung
Kneipp
Schwimmen
Warm-Kalt
Baden
   Vollbad
   Halbbad
   Sitzbad
   Fussbad
   Armbad
   Badezusätze
Waschungen
Wassertreten
Güsse
Umschläge
Inhalieren
Krankheiten

Projekte
Impressum

Ein Halbbad ist milder als ein Vollbad, weil es den Kreislauf weniger stark belastet. Daher ist es eine gute Alternative zum Vollbad, wenn man Vollbäder aufgrund von Kreislaufproblemen meiden sollte.

Beim Halbbad wird der halbe Körper bis maximal zum Bauchnabel ins Wasser getaucht.

Dabei wird zwischen verschiedenen Stufen des Halbbades unterschieden, bei denen der Körper jeweils unterschiedlich hoch ins Wasser getaucht wird.

  • Stehend bis über die Knie
  • Knieend bis zum Gesäss, wobei man mit dem Gesäss auf den Fersen sitzt
  • Sitzend bis maximal zum Bauchnabel
Halbbäder werden immer nur kalt angewendet.

Laut Kneipp sollte die Wassertemperatur bis zu 15°C betragen, nach heutigen Vorstellungen kommen aber auch Wassertemperaturen bis 18°C in Frage.

Im Sommer wird man Schwierigkeiten haben, so kaltes Wasser zustande zu bekommen, daher kann man dann die Wassertemperatur verwenden, die gerade als Kaltwasser verfügbar ist.

Halbbäder werden zur allgemeinen Stärkung angewendet, zur Abhärtung und Belebung. Auch zur Stärkung nach Krankheiten haben sich Halbbäder bewährt.

Man kann mit Halbbädern auch den Unterleib stärken und abhärten, sodass es seltener zu Blasenentzündungen und anderen Unterleibserkrankungen kommt. Bei einer akuten Blasenentzündung sollte man jedoch auf Halbbäder verzichten.

Im Allgemeinen sind Halbbäder eher für Gesunde oder wieder Gesundete geeignet. Kranke sollte zuerst den Arzt befragen, bevor sie ein Halbbad wagen.

Durchführung

Beim kalten Halbbad stellt, kniet oder setzt man sich für 6 bis 20 Sekunden in kaltes Wasser.

Kneipp hat sogar den Wasser-Aufenthalt bis zu 1 Minute empfohlen, aber heutzutage sind die Menschen empfindlicher in Hinblick auf kaltes Wasser, weshalb die empfohlene Anwendedauer verkürzt wurde.

Nach dem kalten Halbbad soll man sich ohne Abtrocknen zügig anziehen und leicht bewegen, bis man getrocknet und vollständig erwärmt ist.

Alternativ zur Bewegung kann man sich auch durch Bettruhe aufwärmen, doch Bewegung ist im Zweifelsfall die bessere Wahl.

Man soll sich deshalb nicht abtrocknen, weil Abtrocknen durch die Reibung mit dem Handtuch zu einer ungleichmässigen Trocknung führt. Durch ungleichmässiges Trocknen kann es zu unerwünschten Reizen auf den Körper kommen.

Siehe auch: Vollbad - Halbbad - Sitzbad - Fussbad - Armbad - Badezusätze

Home   -   Up