Heilen mit Wasser - Wadenwickel


Home
Wasser
Salz
Trinken
Wassermangel
Wasservergiftung
Kneipp
Schwimmen
Warm-Kalt
Baden
Waschungen
Wassertreten
Güsse
Umschläge
   Grundregeln
   Zubehör
   Kalte Wickel
   Warme Wickel
   Umschlag-Arten
   Wickel-Zusätze
   Wadenwickel
   Halswickel
   Ohrenwickel
   Brustwickel
   Bauchwickel
   Kopfwickel
   Kurzer Wickel
   Lendenwickel
   Nasse Socke
   Weitere Wickel
Inhalieren
Krankheiten

Projekte
Impressum


Wadenwickel sind wohl die bekanntesten Wickel.

Mit ihrer kühlenden Wirkung ziehen sie Wärme aus fiebrigen Körpern.

Achtung! Bei hohem Fieber sollte unbedingt der Arzt zu Rate gezogen werden!

Wirkung

Ein Wadenwickel zieht überschüssige Wärme aus den Waden und kühlt dadurch das überhöhte Fieber etwas herunter.

Bei Fieber sollte man beachten, dass es eigentlich eine sinnvolle Heilungsmassnahme des Körpers ist, um Infektionen so schnell wie möglich zu bekämpfen.

Nur wenn das Fieber zu hoch steigt, also deutlich über 39° C, ist es sinnvoll, das Fieber etwas zu senken. Sehr hohes Fieber ist nämlich eine starke Belastung für den ganzen Organismus.

Der Wadenwickel ist nur dann sinnvoll, wenn der Patient das Fieber nicht nur im Inneren hat, sondern wenn die heisse Körpertemperatur schon nach aussen gedrungen ist, der Kranke also vor Hitze glüht.

Ein Wadenwickel kann das Fieber um etwa 0,5° bis 1° C senken.

Durch die Ableitung von überschüssiger Wärme können Wadenwickel auch andere positive Wirkungen haben.

Anwendungsgebiete

Wadenwickel kann man zur Behandlung folgender Gesundheitsprobleme anwenden:
  • Fieber
  • Schlafstörungen
  • Krampfadern
  • Kopfschmerzen
  • Durchblutungsstörungen in den Beinen

Durchführung

Ein Wadenwickel wird folgendermassen durchgeführt.
  • Legen Sie, falls nötig, eine wasserfeste Unterlage auf das Bett in Höhe der Unterschenkel.
  • Breiten Sie zwei Aussentücher auf dem Bett aus, für jeden Unterschenkel eines.
  • Legen Sie zwei Zwischentücher auf das jeweilige Aussentuch, sodass es ein wenig übersteht.
  • Giessen Sie Wasser in eine kleine Schüssel. Das Wasser sollte mit etwa 30°C lauwarm sein.
    Wenn das Wasser zu kalt ist, wirkt es einerseits zu schockartig und andererseits verengen sich die Blutgefässe so stark, dass die Körperwärme nicht gut abtransportiert werden kann.
  • Tauchen Sie die Innentücher in das lauwarme Wasser.
  • Wringen Sie die Innentücher leicht aus.
  • Legen Sie die Innentücher auf das Zwischentuch.
  • Lassen Sie den Patienten sich auf das Bett legen mit den Unterschenkeln jeweils auf der Mitte des Wickels.
  • Wickeln Sie die Innentücher straff um die Unterschenkel.
  • Wickeln Sie die Zwischentücher um die Innentücher.
  • Wickeln Sie die Aussentücher um die Zwischentücher.
  • Decken Sie den Patienten gut mit einer leichten Decke zu.
    Eine zu dicke Decke steigert eher das Fieber, daher sollte die Decke nur leicht sein.
  • Lassen Sie den Wickel 15 Minuten einwirken.
  • Nehmen Sie den Wickel dann wieder ab.
  • Wiederholen Sie die Anwendung nach etwa einer Stunde falls nötig.
  • Bei Fieber sollte der Kranke im Bett liegen bleiben, bis die fieberhafte Erkrankung wieder vorbei ist.
  • Bei anderen Anwendungsgründen für den Wadenwickel sollte der Patient nach dem Wickel eine halbe Stunde in Ruhe liegen bleiben.

Home   -   Up