Heilen mit Wasser - Kurzer Wickel


Home
Wasser
Salz
Trinken
Wassermangel
Wasservergiftung
Kneipp
Schwimmen
Warm-Kalt
Baden
Waschungen
Wassertreten
Güsse
Umschläge
   Grundregeln
   Zubehör
   Kalte Wickel
   Warme Wickel
   Umschlag-Arten
   Wickel-Zusätze
   Wadenwickel
   Halswickel
   Ohrenwickel
   Brustwickel
   Bauchwickel
   Kopfwickel
   Kurzer Wickel
   Lendenwickel
   Nasse Socke
   Weitere Wickel
Inhalieren
Krankheiten

Projekte
Impressum


Der kurze Wickel ist eigentlich nur kurz, wenn man ihn mit einem Ganzkörper-Wickel vergleicht. Im Vergleich zu vielen anderen Wickeln ist der Kurzwickel lang, denn er reicht von den Achselhöhlen bis zur Mitte der Oberschenkel.

Wirkung

Ein kalter kurzer Wickel zieht überschüssige Wärme auf den Leib.

Für magere und sehr schwache Menschen ist der Kurzwickel zu intensiv. Ihnen wird zuviel Wärme entzogen.

Ein warmer kurzer Wickel hat eine wärmende und entkrampfende Wirkung auf den Leib, unter anderem auf die Verdauungsorgane.

Anwendungsgebiete

Kurze Wickel kann man zur Behandlung folgender Gesundheitsprobleme anwenden:

Kalter Kurzwickel

  • Entzündungen
  • Schlafstörungen
  • Bluthochdruck
  • Stoffwechselschwäche
  • Verstopfung
  • Nervosität

Warmer Kurzwickel

  • Kälteempfindlichkeit
  • Stoffwechselschwäche
  • Verstopfung
  • Darmkrämpfe

Durchführung

Ein Kurzer Wickel wird folgendermassen durchgeführt.
  • Legen Sie, falls nötig, eine wasserfeste Unterlage auf das Bett in Höhe des Leibes.
  • Breiten Sie das Aussentuch auf dem Bett aus.
  • Legen Sie das Zwischentuch auf das Aussentuch, sodass es ein wenig übersteht.
  • Giessen Sie Wasser in eine kleine Schüssel. Das Wasser sollte 18-25°C kalt oder heiss sein.
  • Tauchen Sie das Innentuch in das kalte oder warme Wasser.
  • Wringen Sie das Innentuch gründlich aus.
  • Legen Sie das Innentuch auf das Zwischentuch.
    Falls heisses Wasser verwendet wird, überprüfen Sie, ob die Temperatur des Tuches inzwischen ausreichend abgekühlt ist, um angenehm zu sein.
  • Lassen Sie den Patienten sich auf das Bett legen mit dem Leib auf der Mitte des Wickels.
    Der Wickel sollte von den Achseln bis zur Mitte der Oberschenkel reichen.
  • Wickeln Sie das Innentuch straff um den Leib.
  • Wickeln Sie das Zwischentuch um das Innentuch.
  • Wickeln Sie das Aussentuch um das Zwischentuch.
  • Decken Sie den Patienten gut zu.
  • Lassen Sie den Wickel 60-90 Minuten einwirken.
  • Nehmen Sie den Wickel dann wieder ab.
  • Der Patient sollte anschliessend eine halbe Stunde in Ruhe liegen bleiben.

Home   -   Up